Veranstaltungen

Trainingslager Leipzig

Delphine trainieren für den Saisonhöhepunkt

 L-Draussen

Vom 02.04.-05.04.2013 absolvierten wir, ein Großteil der Wettkampfmannschaft des SC Delphin Wittenberge, bestehend aus 21 Schwimmerinnen und Schwimmern, unser Trainingslager in Leipzig.

Dafür war die Nacht zum 02.04. für jeden Teilnehmer recht schnell zu Ende, denn der Bus fuhr bereits um 4 Uhr von der Wittenberger Schwimmhalle los. Noch etwas verschlafen begann dann unsere erste dreistündige Trainingseinheit um 8 Uhr im Sportbad an der Elster.

Das war eine ziemlich große Umstellung für alle, da es sich hierbei anders als in Wittenberge um eine 50m Bahn handelt. Kaum war diese Wassereinheit beendet, da fing auch schon die zweite direkt nach dem Mittagessen an. Völlig erschöpft nach dem langen Tag bezogen wir am späten Nachmittag unsere Zimmer in der Jugendherberge und viele von uns fielen dann direkt nach dem Abendessen ins Bett. Die Erholungsphase endete mit dem Wecken durch unsere Trainer um kurz vor 8 Uhr am nächsten Morgen.

Mit dem Training, das speziell für die Vorbereitung der offenen Landesmeisterschaften angelegt war, fuhren wir von 11 Uhr-13:30 Uhr fort. Da für jeden Tag ein anderer Schwerpunkt gesetzt wurde, hieß es am Mittwoch: Rückenschwimmen.

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, gingen wir nach einem leckeren Essen alle zusammen in den Leipziger Zoo. Wir sahen nicht nur den jungen Tapirnachwuchs, Komodowarane, oder Totenkopfäffchen, sondern auch einige sehr schauspielerische Seebären. Die Zeit dort verging viel zu schnell.

Der vorletzte Tag – Donnerstag – begann mit einer 3 stündigen Brusteinheit. Als diese geschafft war, bekamen wir am Nachmittag eine Stadtführung durch Leipzig. Das besondere daran war, dass diese von Schülern – für Schüler angeboten wurde. Da neigte sich unser Trainingslager auch schon langsam und allmählich dem Ende zu.

L-Halle

Am Freitag motivierten wir uns noch ein letztes Mal für die abschließende Trainingseinheit. Mit dem Besuch des Asisi Panometer, das ein weiterer Höhepunkt wurde und dem Besuch des Völkerschlachtdenkmales, endete das Trainingslager. Um 20 Uhr kamen wir dann wieder gesund und mit dem einen oder anderen Muskelkater in Wittenberge an.

Wir möchten uns für die tolle Organisation bei Knut Tonagel und für die einwandfreie Durchführung bei Ricardo Golz, Mareike Gleiniger und Jessica Korduan bedanken, die alle viel Freizeit für dieses investierten.

Laura Teidge
Clara Wolf